Der Sinn der Existenz

Was ist der Sinn der Existenz des Menschen? Diese Frage haben Schülerinnen im Grundkurs Religion gestellt. Kaum ist man am Gymnasium, da fliegen einem schon die großen Fragen des Menschseins um die Ohren. Zum Glück sitze ich erstmal nur hinten, schreibe mit und kann mir meine eigenen Gedanken machen.

Was ist der Sinn der Existenz des Menschen? Schwierige Frage. Eine physikalische Erklärung reicht, meinen einige. Der Mensch stammt vom Affen ab, es ist Zufall, dass er da ist. Der Mensch ist da, um die Natur zu betrachten und die Schöpfung zu erhalten, meint ein anderes Mädchen. Aber muss der Mensch selbst einen Sinn in seiner Existenz suchen, so wie es der Philosoph Sartre meint, oder hat sein Leben einen Sinn an sich? Und was ist dann mit denen, die keinen Sinn im Leben finden?

Puh – das ist ganz schön viel Input für den ersten Tag. Auf dem Weg ins Krankenhaus nehme ich diese Frage mit. Ich habe noch Besuchsdienst an diesem Nachmittag. Ich treffe Menschen an, die völlig ratlos sind. Ganz verloren sitzt einer in seinem Zimmer. Schlechte Nachrichten. Die Augen schwimmen in Tränen. Eine Frau ist ganz allein. Niemand, der zuhören könnte. Nur sie und ihre Angst. Eine Angehörige hält mich am Ende des Flurs auf. Auf ein Wort? Es werden hunderte. Ein Händedruck zum Schluss. Ein Mann liegt da, Blick zur Decke. Er kann nicht sprechen, zu stark sind die Schmerzen. Ob ich einen Segen sprechen würde, fragt seine Frau. 15 Worte. Und ein Kreuz auf der Stirn.

Als ich nach diesem Tag in den stürmischen Abend trete, muss ich erstmal tief durchatmen. Mir laufen die Tränen. Ich weiß auch nicht, es gibt solche Tage, an denen ich die Dinge schwerer aushalten kann, als an anderen. Ich bin ganz stark und kann Kraft und Trost spenden. Und dann wieder erwische ich mich selbst, wie ich aus dem Zimmer komme und schlucken muss. Mit-leiden ist mitunter wirklich anstrengend. Und man schafft es eben nicht immer, den Abstand zu wahren. Manchmal muss es einfach sein, dass man aus sich heraustritt, den Schutzraum verässt und dem anderen ganz nah kommt.

Auf meinem Heimweg laufe ich durch die vollgestopfte Innenstadt. Überall Menschen, die in Geschäfte schlendern, telefonieren oder in ihr Brötchen vom Bäcker beißen. Und ich stelle mir die Frage, die ich den ganzen Tag herumgetragen habe: Was ist der Sinn der Existenz des Menschen? Für heute habe ich meine Antwort gefunden. Existenz aus dem Lateinischen von existere bedeutet: heraus- oder hervortreten. Aus sich heraustreten. Dem anderen ganz nah kommen. Mitleiden. Menschlickeit. Das ist meine Antwort. Jedenfalls für heute.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s