Hab‘ keine Angst

Hab‘ keine Angst!

Mit diesen Worten beginnt die Botschaft vom Kind in der Krippe. Die Botschaft vom Frieden in der Welt. Im Lukasevangelium wird erzählt, dass ein Engel zu Maria kommt und sagt ihr: „Hab‘ keine Angst!“ Sie erfährt von dem Kind das sie bekommen wird. Wie groß es einmal werden wird. Hab‘ keine Angst! Als ein Engel zu den Hirten aufs Feld kommt, sagt er ihnen: „Habt keine Angst!“ Er erzählt von dem Kind in der Krippe, das Frieden für die Welt bringt. Habt keine Angst!

Das klingt so einfach. Keine Angst haben. Als könnte man einfach damit aufhören, wenn einer diesen Satz sagt. Angst ist ein Gefühl, das jedem im Lauf seines Lebens begegnet. Die vielen kleinen Ängste: Ob ich die Prüfung schaffe? Was wird mit meiner Stelle passieren? Hoffentlich bleibt mein Flugzeug in der Luft! Ob ich mich beim nächsten Fußballspiel auch nicht verletze? Aber da sind auch die großen Ängste, die mich ganz und gar überfallen. Sie nehmen alles für sich ein. Machen sich groß. Machen mich klein.

Das Wort Angst ist mit dem lateinischen »angustus« verwandt und bedeutet Enge oder Beengung. Angst nimmt mir die Luft zum Atmen, als ob mir jemand den Brustkorb zudrückt. Angst lässt keinen Platz mehr für mich, für gute Gefühle. Angst tut weh, ganz tief innen. Sie lähmt mich, macht mich handlungsunfähig. Ich fühle mich ohnmächtig, weil ich nichts tun kann: Außer Angst zu haben. Wenn ein Mensch, den ich sehr liebe krank wird, dann habe ich Angst. Ich muss ohnmächtig zusehen und manchmal fühlt es sich an, als würde die Angst mir die Kehle zuschnüren. Wenn ich etwas erlebe, dass zu viel für mich ist, habe ich Angst. Angst kann für mich zu einem Lebensgefühl werden. Überall.

Die Botschaft vom Kind in der Krippe beginnt mit den Worten: Hab‘ keine Angst. Das tröstet mich. Denn hinter diesem Satz steht die Erkenntnis: Ich habe Angst. Als Mensch gehört Angst zu meinen Grundgefühlen. Bis zu einem gewissen Grad schützt mich meine Angst. Aber sie kann kippen: Wenn nur noch Angst ist. Dann schützt sie nicht mehr, sondern lähmt mich.

Hab‘ keine Angst. Überwinde sie. Schau sie an. Stelle dich deiner Angst. Lass sie nicht mehr wachsen, sondern wachse du an ihr. Wenn ich bereit bin, anzusehen, was mir solche Angst macht, verliert es seine Macht über mich. Das heißt nicht, dass ich keine Angst mehr habe. Aber meine Angst kann mich nicht mehr völlig einnehmen.

Angst haben gehört zum Mensch-Sein dazu. Die Welt kann einem auch wirklich manchmal Angst machen. Und das Leben. Und das Ende. Umso wichtiger, dass es einmal im Jahr eine Geschichte für mich gibt, die mir sagt: Hab‘ keine Angst! Das ist meine Hoffnungsperspektive. Es stärkt mich, meine Angst zu überwinden. Einer kennt meine Angst. Und sagt mir doch: Hab‘ keine Angst. Du kannst darauf vertrauen, dass am Ende alles gut sein wird. Hab‘ keine Angst. Ich sehe dich. Ich bin da.

Hab‘ keine Angst. Damit die Botschaft von Weihnachten bei dir ankommen kann. Wer Angst hat, kann sich nicht rühren. Hirten, die Angst haben, können die Botschaft vom Kind in der Krippe und vom Frieden, der in die Welt kommt, nicht weitertragen. Maria kann ihr Kind nicht großziehen, wenn sie Angst hat. Ich kann nichts von der Hoffnung spüren, wenn ich Angst habe.

Als Gott in die Welt kommt, ist er kein Superheld, kein Man of Steel, an dem alles abprallt. Er ist ein Mensch. Ein Mensch der lacht und liebt und Angst hat. Und der doch so viel verändert hat durch seine Liebe zur Welt und zu den Menschen. Das macht mir Mut: Ich muss nicht kraftlos sein in meiner Angst. Ich habe genug Kraft, um aus ihr herauszufinden. An Weihnachten kann ich mich stärken lassen von der mutmachenden Botschaft: Hab‘ keine Angst. Für einen Moment. Lass dir sagen: Du kannst Angst haben. Aber du sollst wissen: Du bist damit nicht allein. Wenn dich die Angst packt, wenn sie dir die Kehle zuschnürt, dann sagt dir das »Hab‘ keine Angst«: Lass dich los. Lass deine Angst los. Für einen Moment. Atme durch. Sei ganz bei dir.

Von guten Mächten wunderbar geborgen. Erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen. Und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

Hab‘ keine Angst!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s